Brooks International
HOME

In den vergangenen Wochen musste ich verletzungsbedingt etwas auf die Bremse treten, aber nun geht es wieder richtig los. Eigentlich hatte ich vermutet, dass ich eher früh als spät die Essential Laufjacke teste, aber irgendwie ist dieser Herbst viel zu trocken und ein richtiger Regenlauf blieb mir bis jetzt erspart. Dadurch hatte ich eher Gelegenheit die Basisgadrobe eines jeden Läufers (nicht Joggers) zu testen – Laufhemd & Tight (oder auch Leggins) haben wir doch alle im Schrank, oder?

 

Die Infinity Tight ist eine ganz normale Leggins ohne viel Schnick Schnack. Wie eigentlich alle gängigen Modelle ist sie atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend & natürlich enganliegend. Über dem Po hat sie eine kleine reißverschlussgesicherte Tasche, die optimal für den Haustürschlüssel oder ein Taschentuch ist. Durch ein Schnürband im Hosenbund kann man die Hose noch enger machen, was durch den elastischen Gummizug aber nicht nötig ist. Vorne links im Innenteil befindet sich ein weiteres Stofftäschchen, was man im Zweifelsfall durch Scherengewalt entfernen kann.  Ich habe das Modell komplett in schwarz – es gibt die Infinity Tight aber auch mit farblichen Akzenten (grün, gelb, violett/pink). Bei 173cm Körpergröße passt mir Größe S sehr gut. Besonders hervorzuheben ist, dass die Länge ausreichend ist, d.h. zwischen Socke und Hosenbund ist kein nacktes Stückchen frei – dieses Problem hatte ich schon öfters bei anderen Modellen. Insgesamt sitzt die Hose ziemlich eng. Ich will hier nicht von einem Kompressionseffekt sprechen, aber es fällt auf, dass die Hose auf angenehme Weise ziemlich “hautnah” ist. An den Oberschenkeln trägt sie etwas auf – irgendwie wirken meine Beine in anderen Hosen etwas graziler. Die Tight ist nichts für den Sommer – mir kommt das Material ziemlich dick vor, sodass sie gerade bei Temperaturen unter 10°C optimal ist. Ideal für die dunkle Jahreszeit sind die Reflektoren, die sich die Wade entlang schlängeln. Auf der Unterschenkelrückseite befinden sich auch ausreichend lange Reißverschlüsse, sodass man die Hose auch mal vor den Schuhen ausziehen kann. Ich denke mit dieser Leggins kann man nichts falsch machen – es gibt sie in den Größen XS bis XL und der Preis beträgt faire € 59,99.

 

Das Equilibrium ist ein Longshirt für den täglichen Gebrauch. Größe XS wäre für mich von der Breite optimal gewesen, war an Armen und Bauch aber ein ganzes Stück zu kurz (oben auf dem Foto noch XS). Größe S sitzt nun insgesamt etwas lockerer, hält dafür aber die Nieren warm. Auch dieses Kleidungsstück besitze ich in edlem Schwarz – was mir im Moment sehr gut gefällt. Anzuregen wäre eine kleine Musterung/Maserung als Hingucker. Das Oberteil ist aber auch in cobalt, sprich lila erhältlich. Was auffällt ist die Leichtigkeit des Shirts – das Material ist ganz dünn & und weich. Es ist sehr bequem und fühlt sich sehr schön auf der Haut an. Bei niedrigen Temperaturen ziehe ich es als erste Schicht wie Funktionsunterwäsche an. Beim Laufen fällt auf, dass alles da bleibt wo es hingehört, d.h. das Shirt rutscht nicht über die Hüfte, sondern hält im Taillenbereich schön warm. An den Seiten sind zur besseren Belüftung atmungsaktive Maschen verarbeitet, sodass die Luft- und Feuchtigkeitregulierung bestens ist. Schön ist auch, dass die Nähte sehr, sehr flach und gut verarbeitet sind – Scheuerstellen sind bis jetzt nicht aufgetreten. Auch das Equilibrium hat ein paar dezente Reflektoren, die für Sicherheit in der Dunkelheit sorgen und erstaunlich hell leuchten. Insgesamt ist das Hemd ein wirklicher Allrounder und bei fast allen Temperaturen einsetzbar – mit € 39,99 ist es für meinen Geschmack schon am oberen Preislimit, aber durch die gute Qualität ist dies gerechtfertigt.

 

Insgesamt erfüllen das Equilibrium (“Gleichgewicht”) LS & die Infinity (“Unendlichkeit”) Tight meine Ansprüche voll und ganz. Bei einem Sturz konnte ich auch schon die Langlebigkeit des Materials testen – wirklich sehr robust! :-) Ich hatte Abschürfungen, aber an den betroffenen Stellen im Knie- und Ellenbogenbereich sind keine Spuren zu entdecken.

 

One Response to “Back in Black mit Equilibrium Longshirt & Infinity Tight”

  1. [...] würde mich freuen, wenn die Taschen insgesamt kleiner sind. In den Brooks Tights gibt es ja extra kleine Taschen, in die meine Schlüssel genau so reinpassen, dass nichts klimpert [...]

Leave a Reply

preload preload preload