Brooks International
HOME

Was hab ich mich auf diesen Schuh gefreut, konnte es kaum abwarten bis ich ihn zuhause hatte und meine erste Runde drehen konnte. Es war gleich klar, dass wir Freunde werden. Aber Moment – was ist denn da los? Das kenne ich von Brooks so doch gar nicht!

Als mein erstes Testpacket von Brooks bei mir ankam, war ich etwas enttäuscht, dass nichts aus dem Pureproject in meinem Packet war. Ok, die Enttäuschung hat sich doch sehr in Grenzen gehalten als ich die tollen anderen Produkte in den Händen halten durfte.

Aber so richtig los gelassen haben mich die Modelle aus der Pure Serie nie, besonders wenn ich die Testberichte meiner Messenger Kollegen lesen durfte.

Und so war es ja klar, dass ich irgendwann in meinem Laufschuhladen stand und mir die Pure Modelle genauer anschaute.

Dabei fiel die Wahl recht schnell auf den Pure Flow, da mich dieser Schuh am meisten ansprach, an den Pure Connect traute ich mich noch nicht so richtig ran.

Optisch gefällt mir der Pure Flow sowieso. Die gute Verarbeitung setzte ich bei den Brooks Modellen voraus. Das der Pure Flow Handschuh artig an meinem Fuß sitzt ist grandios. Trotzdem viel mir schon die Bindung eigenartig auf.

Nun kam der Moment, der Moment des ersten Laufes – ist bei mir immer ein besonderer Moment. Laufschuhsammler kennen diesen Moment.

Das Schlupfgefühl hatte ich ja schon kurz angesprochen, es ist überragend. Der Pure Flow sitzt perfekt und fühlt sich sehr gut an.

Aha, Brooks hat neue Schuhbändel – ich nenne diese einfach mal High-Low Schuhbändel, diese werde sich sicher nicht mehr lösen, gefällt mir gut. Aber warum machen die bei Brooks diese Schnürsenkel so kurz? Ein paar Zentimeter mehr würden mir noch viel besser gefallen. Liegt das vielleicht daran, dass ich die Marathon Bindung einsetze, bei der ich alle Löcher nütze? Egal sie sind zu kurz!

So, nun ging es aber endlich los. Wow, der Schuh ist einfach toll zu laufen. Dieses Natural Running ist einfach eine schöne Sache, mag ich sehr. Der Pure Flow macht alles mit. Als ich ihn über die Verse laufe ist alles ok, Mittelfuß ist auch gut aber Vorfuß ist richtig gut. Er läuft sich unglaublich flexibel, gibt aber im Stand ein sehr sicheres Gefühl. Wenn jetzt da bloß nicht wieder irgendwas mit der Schnürrung ist.

Der Pure Flow ist doch gerade noch so toll am Fuß gesessen, was ist los? Ok, nochmal nachschnüren.

 Pure Flow                                                                        Pure Connect

Dann fällt mir doch das Problem auf. Die Schnürsenkel werden beim Pure Flow nur durch fünf Löcher gezogen. Dagegen werden zum Beispiel beim Pure Connect sieben Löcher genutzt. Dadurch wird die Schnürrung beim Pure Flow Problematischer und der Schuh gibt etwas zu wenig halt. Dies wirkt sich dann auch beim bergab oder beim bergauf Lauf etwas negativ aus. Aber auf ebener Strecke ist und bleibt der Pure Flow eine Wucht. Und das Problem mit der Schnürrung ist schnell vergeben.

Nachdem ich nun den Pure Flow schon ein paar Wochen getragen habe, habe ich mich an die kleinen Schwächen dieses Brooks Modells gewöhnt und es ist der Laufschuh den ich am meisten und am liebsten trage geworden. Ich verstehe trotzdem nicht warum Brooks bei diesem Modell auf die übliche Brooks Standards, wie das Tongue Tied, welches das Verrutschen der Zunge verhindert, verzichtet.

Den Sinn des Nav Band verstehe ich auch nicht ganz – funktioniert bei mir nicht – ist der Schuh gebunden, ist das Nav Band lose und die zu erzielende Unterstützung fehlt.

Tongue Tied                  Nav Band

Ich laufe den Pure Flow gerne auf Asphalt, Wald- oder Schotterwege. Er kann bei schnellen oder auch langsamen Läufen getragen werden. Die DNA Dämpfung macht auch in diesem Model seine Arbeit gut.

Ich sehe den Pure Flow bei allen Distanzen. Da ich ihn trotz seiner Schwächen sehr schätze war es für mich ganz klar, dass der Pure Flow auch wegen seines geringen Gewichts,  mein Partner beim Hamburg Marathon wurde. Und auch auf der Marathon Distanz hatte ich nie das Gefühl den falschen  Schuh zu tragen.

Denke, er könnte auch ein Geheimtipp für Ultraläufer sein, da er trotz seiner geringen Bauhöhe eine sehr ausgewogene Dämpfung bietet und so unglaublich leicht und angenehm am Fuß sitzt. Bis 54 Kilometer habe ich den Pure Flow bereits getragen – er macht seine Sache prima!

Also liebe Brooks Designer, ich freue mich schon auf den Pure Flow 2. Wenn dann bei diesem Model die Kinderkrankheiten beseitigt werden – na dann habe ich meinen perfekten Laufschuh … für den perfekten Lauf gefunden.

 

Run Happy

 

 

 

 

 

One Response to “Dann habe ich meinen perfekten Laufschuh … für den perfekten Lauf gefunden”

  1. Den Flow habe ich mir zum Connect auch selbst gekauft, den Grit bekommen, demnächst kann ich also über alle drei noch einmal zusammefassend berichten.
    Die Schnürsenkellänge, ja die ist bei mir auch zu kurz, da Marathonschnürung und die Anordnung der Löcher ist mir auch aufgefallen. Da ich wahrscheinlich einen breiteren Fuß habe, macht sich ein lockererer Halt mit Schnürung und Navband nicht bemerkbar.
    Ich möchte den Flow vorwiegend für längere Strecken nutzen und die Aussage, dass Du ihn schon auf 54km getestet hast, die erfreut mich sehr!
    Dank für Deinen Bericht!

    LG Monika

Leave a Reply

preload preload preload