Brooks International
HOME

Racer ST 5 – mein (fast) immer treuer Begleiter

 

Nun war es tatsächlich soweit, nach neun Wochen Vorbereitung ging der Flieger mit meinen Laufkammeraden der IGL Reutlingen endlich nach Mallorca. Die City Trophy hatten wir schon als größte Gruppe gewonnen und durften uns schon auf das „After-Race-Dinner“ freuen.

 

Jetzt wurde morgens im Hotel noch mit letzten Handgriffen die Laufausrüstung in Form gebracht. Besondere Aufmerksamkeit galt meinen schon gut eingelaufenen Brooks Racer ST5, den die sehr dünnen Schnürsenkel sind nicht einfach mal so zu binden – ganz wichtig – den Doppelknoten bloß nicht vergessen!!

 

 

Als alles klar war, stand der Bus der TUI schon vor unserem Hotel um uns direkt zur Marathon Strecke zu bringen, tolle Organisation!

 

Als wir nach einer knappen halben Stunde aus unserem Bus ausstiegen, traute ich meinen Augen kaum. So früh morgens schon so eine schöne Stimmung, über ganz Palma schwebte der Marathon Mythos.

 

Dann fiel mein Blick auf den Boden und ich sah und staunte … so viele Brooks Racer ST5 habe ich noch nie auf einem Platz gesehen. Scheint sich langsam herum zu sprechen was für ein hervorragender Marathon Schuh der Racer ST5 ist und das zu einem äußerst fairen Preis von unter 100 Euro, Prima!

Das war für mich natürlich die beste Gelegenheit, andere Racer ST5 Läufer nach ihrer Meinung zu fragen und durfte sogar ein Bild vom edlen Läufergebein machen. Es wunderte mich nicht, dass der Racer ST5 über alles gelobt wurde. Das einzige, das beklagt wurde, waren die Schnürsenkel. Ein Marathon Kollege sagte mir „Die hab ich nach dem Kauf gleich mal ausgetauscht“. Siehe Foto.

Nun war es Zeit seinen Platz in der Startaufstellung zu finden. Aus den Lautsprechern dröhnte AC/DC „Highway to Hell“ und Serviver „Eye oft he Tiger“. Die Spannung stieg.

STARTSCHUSS!!! Und die ganze Meute stürmte los! Und ich mitten drin, ein super schönes Gefühl, Gänsehaut am ganzen Körper. Ein Wahnsinns Tempo wurde vorgelegt, jetzt bloß nicht überziehen! Ich hatte mir vorgenommen eine Geschwindigkeit zwischen von 4:40 und 4:45 min/km zu laufen. Wenn es nicht zu heiß wird, müsste eine Zeit von 3:20 Std. zu schaffen sein. Aber es wurde heiß!

Der Racer ST5 arbeitete zuverlässig, die Dämpfung war genau richtig für 42,2 Kilometer hartem Untergrund ausgelegt und die sanfte Stütze ist schön weit hinten platziert – für dieses Tempo ganz wichtig, damit man ab der Stützphase bereits Vortrieb generieren kann, ohne gegen den Schuh arbeiten zu müssen. Erfreulich ist, dass die kleinprofilierte Außensohle beachtlich viel Traktion bietet. Auch wenn es an den Versorgungsstellen mal etwas nass ist.

Auf Mallorca war dies sehr wichtig, denn auf der ersten Hälfte verlief die Strecke durch die wunderschöne Altstadt Palmas.

Altstadt bedeutet unterschiedliche Untergrunde, Asphalt, kleine Schotter Passagen und natürlich Pflaster und Granitplatten, die wenn es mal nass ist, sehr rutschig sein können. Einige Läufer hatten da durchaus Schwierigkeiten. Hätten diese mal den Racer ST5 an den Füssen, denn dieser Schuh machte da aber sowas von überhaupt keine Probleme. Spricht für eine gut durchdacht Gummimischung!

 

Racer ST5 Läufer konnten sich einfach nur auf die sehr schöne Strecke konzentrieren und das Rahmenprogram genießen, für männliche Läufer besonders interessant.

 

 

 

Und so ließ ich Kilometer um Kilometer an mir vorbei huschen, es ist einfach schön auf Mallorca einen Marathon zu laufen, direkt am Meer unter Palmen, einfach herrlich!

 

 

Aber dann passier das unglaubliche. Bei Kilometer 32 fühlt sich der linke Schuh etwas seltsam an. Blick nach unten … der Schnürsenkel hat sich trotz Doppelknoten gelöst und die „Bändel“ sind offen!

Dann stehen bleiben und in die Hocke zu gehen um den Laufschuh wieder zu binden, ist nicht nur ärgerlich, sondern auch wirklich schmerzlich. Aus der Hocke wieder aufzustehen und wieder sein Tempo zu finden tut echt weh! Da ich kein top Läufer bin, möchte ich mich über die verlorene Zeit mal nicht beklagen. Aber wenn dann am Ende diese 20–30 Sekunden zur vorgenommenen Zeit fehlen, ist schnell ein Schuldiger gefunden.

Nun die Bitte an Brooks: Bitte nehmt Euch dem Schnürwerk an. Der Racer ST5 ist das Beste was es in dieser Kategorie auf dem Markt zu kaufen gibt. Und er hat besseres als diese Schnürsenkel verdient.

Die letzten 10 Kilometer läuft man dann an der Paya de Palma entlang, den wunderschönen weisen  Sandstrand immer im Blick. Am „Ballerman“ sitzen die Typischen „Touris“ rum, die einem aber so richtig lautstark anfeuern – irgendwie komisch aber echt toll!

Jetzt noch die letzten Meter vor dem Ziel bloß nicht das Tempo verlieren, die Zeit sieht gut aus. Das Ziel und die Uhr im Blick – geschafft! Neue persönliche Bestzeit von 3:20:44 Std.

Massen von Zuschauern feiern mit jedem einzelnem Läufer, auch wenn man kein Star ist. Es stimmt wirklich was der Veranstalter verspricht … TUI Marathon auf Mallorca kann nur der schönste Insel Marathon der Welt sein!

 

 

Jetzt schnell zur Siegerehrung, duschen und etwas ausruhen. Und dann ging es schon zum “Hard Rock Cafe Palma de Mallorca” zum After Run Dinner, welches unser Preis war und wir es uns so richtig gut schmecken lassen durften.

 

 

 

 

Und was ist mit meinem Brooks Racer ST5? Keine Frage, der beste Marathon Schuh den ich mir vorstellen kann. Wenn Marathon, dann nur mit dem Racer ST5. Denn so einen Wettkampfschuh findet man sicher nicht nochmal! Er ist für schlanke wie auch für massive Füße geeignet. Man hat genügend Raum und trotzdem ist auch meine schlanke Ferse sicher fixiert. Er bietet guten Halt ohne den Fuß komplett einzuengen. Und so kann man auch solch einen Lauf ohne Verluste absolvieren.

Für alle die sich nicht trauen einen Wettkampfschuh zu laufen, kann ich sagen, dass ein Test sicher belohnt wird.

Run Happy

Euer Gerd

7 Responses to “Marathon Marathon – ich lief mit dem schnellen Racer ST 5 auf Mallorca”

  1. Heiko says:

    Hallo Gerd,
    ich kann deine positiven Erfahrungen nur bestätigen! Ich laufe den Vorgänger Racer ST 4 und den ST 5 – in den 4er waren es 3 Marathons und jetzt im September in Berlin war ich im 5er unterwegs. Diverse kürzere Wettkämpfe standen ebenso im Programm. Es sind meine “Erste-Wahl-Wettkampf-Schuhe” geworden. Ich kann mich von den “alten” 4er noch nicht trennen, jetzt begleiten sie mich weiterhin zu Intervallen… :-)

  2. Martin says:

    Mit meinem Brooks ST Racer 5 bin ich nicht soo glücklich.
    Er läuft sich gut, aber nach ca. 300km (in Sport Tracks aufgezeichnet)
    lösen sich schon Teile der schwarzen Sohle ab. Ist das normal?

    Gruß
    Martin

  3. Hallo Martin,
    danke für Deinen Kommentar. Hab meinen Racer ST 5 seit Anfang des Jahres, bin jetzt 2 Marathon, 4 Halbmarathon, sowie einige kürzere Wettkämpfe damit gelaufen. Und natürlich mehrere schnelle Trainingseinheiten.
    Hab grad mal nachgerechnet –> laut meiner GPS Uhr hat mein Schuh auch knapp 300 Kilometer auf der Sohle.
    Wie Du vielleicht auf den Bildern gesehen hast sieht er noch echt gut aus! Meine Sohle zeigt nur geringe Abnutzungen, die ich mal als völlig normal bezeichnen würde. Muss aber sagen, dass ich den Schuh fast nur auf Asphalt oder glatten Untergründen getragen habe.
    Wenn sich an Deinem Schuh Teile der Sohle lösen, würde ich meinen Händler des Vertrauens mal den Schuh zeigen. Vielleicht handelt es sich hier tatsächlich um ein Material bzw Verarbeitungsfehler. Die Händler können das ganz gut einschätzen.

    Viele sportliche Grüße
    Gerd

    Run Happy!

  4. der racer ST5 ist auch mein top-marathon schuh. bin mit dem 4er 02:59 und heuer mit dem 5er 02:54 gelaufen. -> klar, dass es da gar nix zu meckern gibt! ;-)

    (ich hab sogar schon ein zweites, noch niegelnagelneues paar im schrank, falls – wider erwarten – das nachfolgemodell nicht so gut wird. *g*)

    interessant aber evtl. auch für @martin: mein 5er hat aktuell 534km (ich verwende sporttracks) drauf und ist noch nicht am ende, was für so einen leichten schuh eine ziemliche leistung ist. bin damit sogar einiges im schotter und auf waldwegen gelaufen. eine ganze alpen hm-cup serie.
    insofern vielleicht wirklich pech gehabt?

  5. [...] GTS 12, der in Deutschland bis jetzt noch nicht auf dem Markt ist und der Racer ST 5 über den Gerd und Christoph schon sehr lobende  Worte gefunden haben. Bis jetzt habe ich mich ein wenig davor [...]

  6. [...] den kalten Wind abhält. Bis jetzt ist sie mein Brooks-Darling – kann aber sein, dass die Racer St 5 ihr diese Position noch streitig machen.  :-) Weitere Erfahrungsberichte zur Essential Run [...]

  7. [...] gern mit dem Racer laufe. Wer für seinen Frühjahrsmarathon noch einen Schuh sucht, sollte den Racer ST 5unbedingt mal anprobieren bzw. auf seine Wunschliste setzen. Ich war mir vorher sehr unsicher und [...]

Leave a Reply

preload preload preload