Brooks International
HOME

Laufen macht Spaß. Neue Laufschuhe ausprobieren manchmal nicht. Wer kann kein Lied von schwarzen Fußnägeln, Blasen oder sonstigen unschönen Dingen singen, wenn er mit neuen Schuhen gelaufen ist. Trotzdem sind es gerade die neuen Schuhe, auf die man sich besonders freut.

Der PureFlow von Brooks sollte es diesmal sein. Das “PureProject” hatte mich schon länger gereizt, verspricht es doch jeden Läufer in seinem Bewegungsablauf proaktiv zu unterstützen und zu einer effizienteren, natürlicheren Abrollbewegung zu führen. Natural Running ist hier das Zauberwort und ich war sehr gespannt.

Direkt nach der ersten Anprobe war ich angenehm überrascht. “Natural” fühlt er sich tatsächlich an. Aber nicht puristisch, wie der Name vielleicht erwarten lässt, sondern irgendwie einfach komplett. Wenn er sich so läuft wie er sich anfühlt, dann kann das was werden mit uns. Also gleich mal los.

Der erste Lauf war toll. Das Gefühl trügte nicht und ich genoss jeden Kilometer. Der Schuh passt einfach, fühlt sich gut an und gibt einem tatsächlich den Eindruck “näher am Boden” zu sein. Man spürt die Straße, wenn ich das mal so laienhaft ausdrücken darf. Dass dies zu einer natürlicheren Abrollbewegung führt, ist sicher war. Ich setze meinen Fuß bei der Landung viel zu weit hinten auf. Auf den diversen Lauffotos ist das leider verdammt gut zu erkennen :-( Aber genau das spüre ich beim PureFlow viel direkter und versuche sofort weiter vorne aufzusetzen. Da geht noch was. Er ist zusätzlich auch noch viel leichter als meine bisherigen Schuhe und es macht richtig Spaß ihn zu laufen.

Am letzten Wochenende sollte er dann eigentlich zum ersten Mal im Wettkampf ausprobiert werden. 7,5 Kilomter beim Stadtlauf in Middelburg/Niederlande. Leider hielt mich aber ein stundenlanger Urlaubsstau (jeder wollte über Pfingsten nach Zeeland, wirklich JEDER) vom Start ab. Ich kam einfach nicht rechtzeitig an. Mist. Aber aufgehoben ist nicht aufgeschoben. Beim nächsten Volkslauf ist er reif. Und ich habe den nicht unbegründeten Verdacht, dass der PureFlow auch dort hält, was die Trainingskilometer versprechen.

Ach ja, und dann waren da ja noch das mit den Fußnägeln und den Blasen. Absolute Fehlanzeige. Kein Drücken, kein Ziepen, einfach nichts. Als hätte ich den Schuh schon immer getragen.

So macht nicht nur das Laufen Spaß sondern auch das Ausprobieren neuer Schuhe.
Da kommt “Pure”Freude auf ;-)

One Response to “Pure”

  1. Din says:

    Ich finde die Pure Serie für mich eine passende Alternative, um ein wenig natürlicher unterwegs zu sein. Ich musste mich aber an beide Modelle erst gewöhnen, denn jeder Schritt ging bei mir sofort auf die Wadenmuskulatur.

    Mittlerweile laufe ich sowohl den Flow und Cadence wie auch den Connect über längere Strecken und bin durchweg zufrieden.

Leave a Reply

preload preload preload